Der Hybrid

Ihr fragt euch jetzt "Was haben Autos mit Hamstern zu tun?"

Die Antwort:Gar nichts!

Aber Hybrid bedeutet, das etwas gekreuzt, gebündelt oder gemischt wurde.

Bei Autos ist es so:

Ein Auto hat einen Elektro- sowie einen Benzinmotor.

Bei Tieren hingegen heißt es, das zwei Tierarten einer Gattung miteinander gekreuzt wurden.

"Diese Hybride weisen keine stabile Generationenfolge bei der Fortpflanzung auf. So sind z. B.Maultiere untereinander nicht fortpflanzungsfähig. Pflanzliche Hybride wie z. B. bestimmtes Hochertragssaatgut ergeben bei der Wiederaussaat als Feldfrüchte wieder die Elternpflanzen."

Quelle:wikipedia.org

 

 

 

Wie entstehen Hybriden?

Lange wurden Campbells für eine Unterart des Dsungaren gehalten, dadurch wurden sie oft miteinander verpaart und gezüchtet.

Durch diese Kreuzungen gibt es hier in Deutschland wohl kaum noch reinrassige Dsungaren oder Campbells.

Vor allem bei Campbells ist das Unterscheiden zwischen Hybrid und reinrassigen Campbell sehr schwierig, und erfordert ein gutes Auge.

Weil Dsungare wenig Farbmutationen aufweisen, werden sie auch heute noch gewollt mit Campbells gekreuzt.

 

Was ist das Problem bei Hybriden?

 

Nun Hybriden können gesundheitliche Schäden aufweisen. Zum Beispiel können sie einen Gendefekt haben, wodurch die Babys von ihnen mit einer krummen Wirbelsäule, haarlos oder sogar tot auf die Welt.

Außerdem sind Hybriden anfälliger für Diabetes, Fettleibigkeit und Organfehler.

Außerdem können Nierenprobleme,  neurologische Störungen hervorquellende Augen und ein schwaches Immunsystem auftreten.

Deswegen darf man mit Hybriden niemals züchten!