Allgemeines über Hamster

Ordnung:Nagetiere (Rodentia)                     

Unterordnung:Mäuseverwandte (Myomorpha)

Familie:Langschwanzmäuse(Muridae)

Unterfamilie:Hamster(Cricetinae)

Die Sinne

Quelle: wikipedia.org
Quelle: wikipedia.org

Sehen

Der Hamster hat zwei große Knopfaugen.

Diese sitzen seitlich am Kopf, wodurch der Hamster einen Sehwinkel von 110° hat.

Hamster sind weitsichtig, und sehen sehr verschwommen. 

 

Quelle: wikipedia.org
Quelle: wikipedia.org

Riechen

Der Geruchssinn ist der wichtigste Sinn des Hamsters.

Er orientiert sich an Gerüchen.

Wenn er eine Markierung eines anderen Hamsters riecht weiß er ob dieser ein männlciher oder weiblicher Hamster war, und ob, wenn es ein Weibchen war, es in Paarungsbereitschaft ist.

 

Quelle:wikipedia.org
Quelle:wikipedia.org

Fühlen und Tasten

Hamster können natürlich über die ganze Haut berührungen warnehmen.

Aber sie haben auch noch sogennante Tast- oder Schnurrhaare, die Vibrisen.

Mit diesen können Hamster im Dunkeln merken ob sie neben einer Wand laufen, oder wie breit der Tunnel ist in dem sie sind.

Höhren

Hamster können sehr gut höhren.

Neben dem Riechen ist das ihr wichtigster Orientierungssinn.

Ja, bis in den Ultraschallbereich reicht ihr Höhrvermögen.

Die Hamsterbabys geben Ultraschalllaute von sich wenn sie alleine sind.

Diese Laute können aber nur von Hamstern wargenommen werden, nicht von Raubvögeln und anderen Feinden des Hamsters