Der Gitterkäfig

Der Gitterkäfig, ist wohl der gängigste unter den Hamstergehegen. Doch die meisten im Handel angebotenen sind zu klein, bzw. haben sie plastik Röhren, Ebenen, Laufräder etc...

Zudem haben diese meist eine Fläche von einem Schuhkarton.

Das Modell das ihr hier seht, ist das einzige das ich kenne, was die Mindestgröße für Hamster hat.

Es hat eine Maße von 100x50cm was 5000m² entspricht.

Auch in einem Gitterkäfig kann man es schön natürlich und möglichs fläche nutzend einrichten so wie hier.

 

Vorteile:

-leicht und einfach zu transportieren

-gute Luftzirkulation

-man kann von vorne in den Käfig greifen

-man kann durch die Gitterstäbe füttern

-nicht zu teuer(40 Euro ohne Versandkosten, 50 mit)

-Einfach zu reinigen

-vor allem als Urlaubs, oder Qurantäne geeignet, wegen Größe etc.

 

Nachteile:

-Größe

-Einstreuhöhe begrenzt

-Geräusche, Gerüche, Luftzüge und andere Haustiere können schneller in den Käfig gelangen

-Höhe, ein Wodent Wheel mit 30cm Durchme: passt knapp hinein

-Wenn er auf dem Boden steht wirds schnell kalt

-Plastik kann durchgeknabbert werden

 

Wie mann oben sehen kann, kann amn einen Gitterkäfig sehr schön einrichten, und ihn natürlich gestalten, aber die Höhe(50cm-10cm Streu=40cm) macht es nicht sehr leicht.

Außerdem reicht nicht jedem Hamster ein halber m².

Für Zwerghamster ist das schon eine gute Größe, doch mir wurde es für meinen Goldhamster irgendwann zu klein.

Man muss sich natürlich fragen ob mann bei sich einen Käfig stehen haben möchte, denn manche Leute mögen so etwas ja nicht.

Sehr gut geeignet ist dieser Käfig, wenn man den Hamster im Urlaub abgeben muss, oder für kranke Tiere, da mann so einen Käfig sehr leicht desinfizieren kann. Für Nagewütige Nager ist er leider überhaupt nicht geeignet, da das Plastik schnell durch ist.

 

Am Ende ist es jedem selbst überlassen. Denn es hängt vom Platz und finanziellen Möglichkeiten ab.